Willkommen bei der Band HEIMWEH

hier entsteht demnächst die neue Webseite

1999 gegründet wuchs der Ruf des Projektes HEIMWEH schneller als die ganze Band zusammengestellt werden konnte. Resultat auf zwei Songtitel, die die drei Gründungsmitglieder mehr oder weniger als Jux an ca 10 Plattenfirmen verschickten war, dass praktisch postwendend 5 Plattenfirmen einen Vertrag offerierten.

Unterzeichnet wurde bei TYROLIS, worauf auch schon im Jahr 2000 die erste Maxi-CD (‚es bitzeli la schmuse‘) erschien, welche vor allem grenzüberschreitend im Deutschen Raum auf ungeahnt grosse Resonanz stiess.

Im Sender RADIO-Seefunk gingen täglich bis zu 100 Telefonanrufe ein, weil die Hörer wissen wollten, wo es denn diese HEIMWEH-CD zu kaufen gäbe. HEIMWEH war aus dem Stand in die Play-List A gesprungen.

Eine sehr kurzfristige Einladung in die renommierte schweizer TV-Sendung „RISIKO“ folgte kurz darauf.

Dies alles, obschon das Album noch in Arbeit und die Band noch nicht komplett zusammengestellt war. Im Jahr 2001 war es soweit. Die Band war komplett. Nach ein paar intensiven Probewochen, präsentierte sich HEIMWEH im Sommer 2001 als Live-Band. Parallel dazu wurde am CD-Album gearbeitet.

Als Überbrückung wurde der mittlerweile stattlich angewachsenen Fan-Gemeinde eine zweite Maxi-CD präsentiert („s‘Vogulisi“), mit welcher die Band unter Beweis stellte, dass „es bitzeli la schmuse” kein blosser Zufallstreffer war. Auch diese Maxi-CD löst vergleichbare Publikumsreaktionen aus, wie „es bitzeli la schmuse”.

Höhepunkt der Live-Präsenz von HEIMWEH im Jahr 2001 war eine Einladung zum TonArt OPEN AIR in Bad Säckingen (D), wo die Gruppe als Supporting Act von EAV (Erste Allgemeine Verunsicherung) mächtig einheizte und die Qualität der Band endgültig unter Beweis stellte. Dies nicht zuletzt zur Freude der Zuschauer, welche grösstenteils die Lieder der beiden Maxi-CDs aus dem Radio kannten und auch kräftig mitsangen (in „schwitzertütsch“).

Jahr 2002. Es ist soweit. Das CD-Album ist fertig. Begleitet von einem längeren Interview wird dieses in der Sendung „Swiss Made” (DRS1) den RadiohörerInnen vorgestellt. DRS1 nimmt insgesamt 5 (!) Titel in die Play List. Andere Sender folgen diesem Beispiel. HEIMWEH läuft ab jetzt täglich im Radio !Die Band kehrt auf die Bühne zurück. Es folgen Live-Auftritte in der Schweiz, aber auch in Deutschland (Stuttgart, Oktoberfest „Kanstadter Wasen”). HEIMWEH spielt im Vorprogramm der PALDAUER und wird von 3’500 PALDAUER Fans mit tosendem Beifall begrüsst bevor HEIMWEH auch nur einen Ton gespielt hat. ....man kennt HEIMWEH !

Zwischen den Konzerten bleibt noch Zeit für Interviews und Gastspiele in diversen Radiosendern (Radio Seefunk, Radio Sun Shine, Radio Munot). Zu guter letzt wird HEIMWEH zum zweiten Mal ins Schweizer Fernsehen SFDRS1 eingeladen (Sendung „Hopp de Bäse“)